Brände 2022

Wohnhaus brennt kurz vor Weihnachten ab – Ehefrau kommt in den Flammen um – Brandursache noch unklar

Bei einem Brand eines Einfamilienhauses am Donnerstagnachmittag in Ramsloh ist eine 69-jährige Bewohnerin gestorben. Die Einsatzkräfte waren gegen 14 Uhr zu einem Dachstuhlbrand am Langholter Weg alarmiert worden. Als die Feuerwehren aus Ramsloh, Scharrel und Friesoythe eingetroffen waren, brannte das komplette Wohnhaus in voller Ausdehnung. Über eine Drehleiter konnte der Brand zwar schnell unter Kontrolle gebracht werden, aber für die 69-jährige Hausbewohnerin gab es keine Rettung mehr. Sie starb in den Flammen. Ihr Ehemann, der bei Brandausbruch nicht Zuhause war, sowie weitere Familienmitglieder, die von dem Unglück erfahren haben, mussten von Seelsorgern betreut werden, als sie später am Einsatzort eingetroffen waren. Das Wohnhaus wurde komplett zerstört. Der Sachschaden wird mit einem sechsstelligen Bereich beziffert. Wie es zu dem Brand kam, muss die Polizei ermitteln. Nachbarn, aber auch die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren über den tragischen Ausgang geschockt.

2022-12-22-Hausbrand-Ramsloh-NWP-MEDIA-3

Bild 1 von 5

Großbrand zerstört Hobbywerkstatt einer Kultureinrichtung – 40 Klaviere werden von den Flammen vernichtet – Großer Schaden

Bei einem Brand im niedersächsischen Hatten brannte am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr ein massives Holzhaus in voller Ausdehnung. In dem Holzhaus befand sich eine Hobbywerkstatt, wo rund 40 Klaviere zur Restauration gestanden haben. Die Feuerwehren rückten mit einem Großaufgebot an, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Brisant bei diesem Ort ist, dass sich das Holzhaus in einem Waldgebiet befindet und weitere zahlreiche Holzhäuser da gestanden haben. Diese Holzhäuser musste die Feuerwehr ebenfalls schützen. An einem angrenzenden Anbau befanden sich doch landwirtschaftliche Geräte, diese konnte von der Feuerwehr geschützt werden. Das Löschwasser musste zum Teil im Pendelverkehr zur Einsatzstelle befördert werden, weil die Löschwasserversorgung nicht gut war. Auch ein Großtanklöschfahrzeug aus der Gemeinde Hude kam zum Einsatz. Die Löscharbeiten zogen sich noch die ganze Nacht hin. Über die Höhe des Schadens kann seitens der Feuerwehr und der Polizei noch nichts gesagt werden.   Der Sachschaden wird aber in einem hohen sechsstelligen Bereich liegen. Wie der Brand entstanden ist, muss die Polizei klären. Rund 100 Einsatzkräfte waren aus 4 umliegenden Ortschaften im Einsatz. Verletzt wurde bei diesem Brand niemand. Die Besitzerin hatte das Feuer entdeckt und noch mit eigenen Mitteln versucht, das Feuer in Schach zu halten. Durch das viele Holz hatte sie aber keine Chance. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand.

2022-11-20-Feuer-Hatten-NWP-MEDIA-2

Bild 1 von 20

Pressemeldung der Polizei Delmenhorst:
POL-DEL: Landkreis Oldenburg: Brand eines Gebäudes mit Klavierwerkstatt in Hatten ++ Hoher Sachschaden ++ keine Verletzten ++ Brandursache unklar

Am Sonntag, 20.11.2022, kam es gegen 00:45 Uhr in Hatten an der Sandkruger Straße zu einem Brand, der ein Gebäude vollständig zerstörte, in dem sich eine Klavierwerkstatt sowie eine Wohnung befanden. Nachdem der Brand durch einen Bewohner des Hauses entdeckt worden war, unternahm dieser vergeblich für kurze Zeit zunächst eigene Löschversuche, bevor die Feuerwehr alarmiert wurde. Bei Eintreffen der Ortsfeuerwehren aus Kirchhatten, Sandhatten, Dingstede, Sandkrug, Altmoorhausen und Wardenburg stand das Gebäude, das in Blockbohlenweise erbaut war, bereits im Vollbrand. Durch den massiven Löscheinsatz konnte aber der Brand schließlich unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen auf weitere Gebäude sowie das umliegende Waldgebiet verhindert werden. Das betroffene Gebäude sowie ein am Gebäude stehender Trecker waren allerdings nicht mehr zu retten. Neben den Ortsfeuerwehren waren noch die Schnell-Einsatz-Gruppen der Malteser aus Sandkrug und Wildeshausen sowie das THW, Ortsverband Wardenburg, vor Ort. Für den Zeitraum des Einsatzes wurde die Sandkruger Straße im Bereich des betroffenen Objektes gesperrt. Genaue Angaben zur sicherlich beträchtlichen Schadenshöhe sind zur Zeit nicht möglich. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Feuer im Mehrfamilienhaus richtet großen Schaden an – Feuerwehr bekämpft Brand von drei Seiten – Drehleiter im Einsatz

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhauses in Oldenburg – Bürgerfelde ist es am Sonntagmorgen zu einem Wohnungsbrand gekommen, wobei großer Schaden entstanden ist. Nach ersten Angaben zufolge brach der Brand in einer Wohnung im 1. Obergeschoss in ein Mehrfamilienhaus aus. Weitere Mieter im Haus bemerkten den Brand und riefen die Feuerwehr. Alle Bewohner des Hauses sowie auch ein Rollstuhlfahrer konnten unverletzt das Haus verlassen. Einsatzleiter Wilko Onken gegenüber zu Nordwestpresse erzählte: “Konnten den Rauch schon auf Anfahrt erkennen, zum Glück waren schon alle Bewohner aus dem Haus” Das Gebäude hat schweren Schaden genommen. Wie es zu diesem Wohnungsbrand kam, muss die Polizei ermitteln. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.

2022-11-13-Gebaeudebrand-OL-NWP-MEDIA-11

Bild 1 von 8

Bericht der Polizei Oldenburg/Ammerland zum Brandgeschehen.

ots: Am Sonntagmorgen, gegen 08.27 Uhr, wird der Feuerwehr und Polizei ein Wohnungsbrand in der Straße Babenend gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte verlassen die Bewohner aktuell das entsprechende Gebäude. Eine Oberwohnung im Mehrparteienhaus brennt völlig aus. Die Feuerwehr kann ein weiteres Übergreifen des Feuers verhindern und den Wohnungsbrand schließlich löschen. Nach bisherigem Ermittlungsstand gerät die Wohnung aus bislang unbekannter Ursache in Brand und ist nicht mehr bewohnbar. Die drei Bewohner der Brand betroffenen Wohnung (52-jährige Mutter mit zwei Kindern, 15 und 12 Jahre alt) werden zunächst zur Überprüfung einem Krankenhaus zugeführt. Der 15-jährige Jugendliche wird leicht verletzt (u.a. Rauchgasintoxikation). Zur Schadenshöhe kann aktuell noch keine konkrete Aussage getroffen werden.

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Einsatz- und Streifendienst 1

Förderbrücke bei AGRAVIS in Oldenburg geriet in Brand – Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren im Einsatz

Großer Schaden ist in der Nacht zu Sonntag bei einem Brand bei einem Agraunternehmen in Oldenburg ausgebrochen. Auf dem Gelände der AGRAVIS brannte aus bisher ungeklärter Ursache eine Förderstrecke, die über die Straße “Am Stau” führt. Auch der Förderturm wurde bei dem Brand in Mitleidenschaft gezogen. Durch die starke Rauchentwicklung hatte es die Feuerwehr schwer, sich zu orientieren, denn die Förderanlage ist sehr groß. 60 Einsatzkräfte aus Berufs und freiwillige Feuerwehren waren im Einsatz. Am Sonntagmorgen führte die Feuerwehr noch Nachlöscharbeiten aus. Über die Höhe des Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Copyright Bilder: Sascha Stüber

2022-10-23 Brand AGRAVIS OL - Sascha Stüber 1

Bild 1 von 2

Copyright Bild: Sascha Stüber

Mülltonnen unterm Carport fangen an zu brennen – Feuerwehr kann schlimmeres verhindern.

Am Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr Achternmeer (Landkreis Oldenburg) zu einem Mülltonnenbrand alarmiert. Brisant an dieser Lage, die Mülltonnen befanden sich unter einem Carport und der Carport war an einem Wohnhaus angebaut. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, konnte der Brand unter schweren Atemschutz gelöscht werden, bevor es über das Wohnhaus übergriff. Zum Glück konnte der Sachschaden als gering eingestuft werden. Warum es zu diesem Brand gekommen ist, muss nun die Polizei klären. Die Feuerwehr Achtermeer, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt war, konnte nach einer Stunde den Einsatz abschließen und wieder ihre Arbeit angehen.

Copyright Bilder: Thomas Fürst
Pressewart FF Achternmeer

IMG-20220929-WA0007

Bild 1 von 2

3 TOTE nach Zimmerbrand im Altenheim in Wardenburg – Feuerwehren und Rettungsdienste im Großeinsatz – Mehr als 250 Einsatzkräfte stundenlang im Einsatz.

Delmenhorst (ots)

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Sonntagabend, 25. September 2022, gegen 19:40 Uhr, zu einem Brand in einem Altenheim in der Diedrich-Dannemann-Straße in Wardenburg gekommen. Durch das Feuer im Altenheim sind drei Personen gestorben, zehn weitere sind zum Teil schwer verletzt worden. Das Feuer brach im hinteren Teil des Hauses aus und konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Das Gebäude ist nur noch zum Teil bewohnbar, in welcher Folge die evakuierten Bewohnerinnen und Bewohner zunächst in eine Not- und Pflegeunterkunft verbracht werden mussten. Die Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit rund 250 Einsatzkräften vor Ort.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

2022-09-25-Feuer-Altenheim-NWP-MEDIA-1

Bild 1 von 22

Kellerband im Mehrfamilienhaus sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr und Rettungsdienste in Wildeshausen

In einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Visbeker Straße in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) ist am Dienstagabend gegen 22.50 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Aus bislang unbekannter Ursache hat sich der Brand im Keller ausgebreitet. Vier Personen wurden vor Ort aufgrund des Verdachts einer Rauchgasintoxikation untersucht, sie mussten nicht weiter behandelt werden. Die Feuerwehren aus Wildeshausen, Dötlingen und Düngstrup waren mit insgesamt circa 150 Personen im Einsatz. In dem Mehrparteienhaus wohnten 52 Bewohner, die aus dem Haus evakuiert werden mussten. Die Rettungsleitstelle in Oldenburg löste daraufhin einen MANV Alarm aus (Massenanfall von Verletzten), Das Mehrfamilienhaus war nicht mehr bewohnbar. Trupps unter schweren Atemschutz fanden im Keller einen Brandherd vor, der schnell gelöscht werden konnte. Brandgut wurde deshalb nach draußen befördert und dort abgelöscht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Höhe des Schadens können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

2022-09-20-FEU-Keller-Wildeshausen-2

Bild 1 von 4

Copyright Bild: Tanja Röben

Pressemeldung der Polizei Delmenhorst
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/5325934

Feuer bricht nach Schweißarbeiten auf der ARVIA in Papenburg aus – Kreuzfahrschiff wurde erst kürzlich ausgedockt – Feuerwehr hat Brand schnell gelöscht.

Papenburg (ots)

Am Donnerstag kam es gegen 11.55 Uhr zu einem Brand auf einem im Hafenbecken liegenden Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft. Vermutlich aufgrund von Schweißarbeiten brach ein Feuer im Bereich eines Pool-Equipment-Raumes aus. Die Werkfeuerwehr der Meyer Werft konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht bisher noch nicht fest.

Weitere Quellen:
https://www.nwm-tv.de/news/news-anzeigen/?news_id=17841

https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/flammen-an-bord-kreuzfahrtriese-arvia-evakuiert-81265536.bild.html


2022-09-08-Feuer-ARVIA-NWP-MEDIA-UA-4

Bild 1 von 10

LKW-Kühlauflieger brennt auf großen Zerlegebetrieb in Ahlhorn – Feuerwehren sind schnell vor Ort und können Brand schnell unter Kontrolle bringen.

(ots) / red/ Am Mittwoch, 17. August 2022, um 20.50 Uhr, geriet ein Kühlaggregat an einem Sattelauflieger in Ahlhorn in Brand. Der LKW-Fahrer wollte in der Lether Gewerbestraße eine Fahrt antreten und startete zu diesem Zweck das Kühlaggregat an seinem Auflieger. Kurz darauf bemerkte der LKW-Fahrer Rauch an dem Auflieger. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Ahlhorn und Sage, die mit 40 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden. Der Sachschaden an dem Auflieger wird auf 80.000 Euro geschätzt.

Brand eines Treckers im Moor in Harbern – Feuerwehr kann ausgedehnten Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Bei einem Brand eines Treckers im Moor von Harbern (Landkreis Oldenburg) ist ein Trecker am Samstagmorgen aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. Der Rauchpilz war von weitem zu sehen. Die Feuerwehren aus Achternmmeer – Jeddeloh – und die Feuerwehr Wardenburg, die mit ihren DEKON Fahrzeug ausgerückt waren, kamen zum Einsatz. Das Feuer konnte mit Wasser und Schaum schnell unter Kontrolle gebracht werden und weitete sich auch nicht ins Moor aus. Der Trecker brannte vollständig aus, die Brandursache ist noch unklar. Im Einsatz waren insgesamt ca. 40 Einsatzkräfte aus 3 Wehren und die Polizei. Gegen 13 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit in den Wachen.

84008d05-4e93-42dd-9922-1b7a214d61a4

Bild 1 von 1

Copyright Bild: Thomas Simon Feuerwehr Achternmeer Vielen Dank!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner