Monat: Juni 2022

+++ Schwerer Unfall fordert fünf Verletzte in Westrittrum +++Großaufgebot an Rettungskräften +++ Hoher Schaden

Fünf Personen wurden am Donnerstag, 30. Juni 2022, 17:30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Großenkneten verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Zur Unfallzeit befuhr eine 20-Jährige aus der Gemeinde Hude mit einem VW die Amelhauser Straße in Richtung Wildeshausen. Beim Abbiegen auf den Parkplatz des Badesees in Westrittrum übersah sie den entgegenkommenden Renault eines 66-Jährigen aus Wildeshausen. Nach der ersten Kollision mit dem VW geriet der Renault auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einem weiteren Zusammenstoß mit dem BMW einer 32-Jährigen aus der Gemeinde Großenkneten kam. Der 66-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die 20-jährige Unfallverursacherin, ihre ebenfalls 20-jährige Mitfahrerin aus der Gemeinde Hude, die 32-Jährige und ihr 40-jähriger Ehemann erlitten leichte Verletzungen. Alle wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Vor Ort waren zudem zwei Notärzte und mehrere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Huntlosen und Sandhatten tätig. Die drei beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf 35.000 Euro beziffert.

2022-06-29-VU Westrittrum Baggersee - NWP-UA

Bild 1 von 8

+++ 19-jähriger Mann geht beim Baden unter und wird später treibend im Wasser gefunden +++ Ersthelfer können ihn aus dem Wasser ziehen +++

Cloppenburg/Vechta (ots)

Emstek/Halen – Badeunfall

Am Dienstag, 28.06.2022, um etwa 16:26 Uhr, wurde eine Person gemeldet, die leblos unter der Wasseroberfläche im Halener Badesee durch Begleitpersonen aufgefunden wurde. Nachdem der 19-jährige Emsteker durch Ersthelfer aus dem Wasser geborgen werden konnte, wurden umgehend Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Diese verliefen durch die eingesetzte Feuerwehr Emstek und dem alarmierten Rettungsdienst erfolgreich. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber wurde nicht mehr benötigt, die Person wurde mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Cloppenburg zugeführt. Die Person schwebt in Lebensgefahr. Der Badesee wurde daraufhin ohne weitere Vorkommnisse geschlossen.

2022-06-28-Badeunfall-im-See-Emstek-NWP-UA-11

Bild 1 von 9

+++ Joe lebt: Achtjähriger in Kanalsystem aufgefunden +++

Der achtjährige Joe, der seit über einer Woche als vermisst galt, konnte am Samstagmorgen lebend aufgefunden werde. Ein Spaziergänger hatte um 6.22 Uhr in der Oldenburger Kranichstraße Geräusche unter einem Kanaldeckel vernommen und umgehend Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste alarmiert. Die Einsatzkräfte öffneten daraufhin den Kanaldeckel und fanden den Jungen äußerlich unverletzt vor. Joe wurde versorgt und in ein Oldenburger Krankenhaus gebracht.

Wie der Achtjährige in den Kanal geraten ist, wird nun Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen sein. Die Ergebnisse dieser Ermittlungen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Wo ist JOE? +++ 8-jähriger aus Oldenburg seit Tagen vermisst. +++

Die Polizei Oldenburg fahndet seit dem frühen Abend des 17. Juni 2022 nach dem vermissten 8-jährigen Joe. Er wurde zuletzt gegen 17:30 Uhr im Bereich der ehemaligen Kasernen Donnerschwee gesehen.
Aufgrund einer geistigen Behinderung und seinem jungen Alter ist Joe dringend wieder in berechtigte Obhut zu übergeben. Da der 8-Jährige die Suche nach ihm leicht als Spiel missverstehen kann, wird die Suche mittels Rettungshundestaffel und Lautsprecherdurchsagen unterstützt.
Joe ist etwa 150 cm groß und von schlanker Gestalt. Er trägt schulterlange, dunkle, lockige Haare. Über einem blauen T-Shirt mit weißer Aufschrift trägt er eine schwarze Weste, ebenfalls mit weißer Aufschrift. Weiter trägt er eine dunkle Hose und ist vermutlich barfuß unterwegs. Es sind keine gezielten Aufenthaltsorte bekannt.
Die Polizei Oldenburg bittet Zeugen, die Hinweise zum vermissten 8-jährigen Joe oder zu seinem Aufenthaltsort geben können, sich beim Einsatz- und Streifendienst I unter der 0441-790-4115 oder beim polizeilichen Notruf 110 zu melden. (-767932)

+++Feuer bricht in Wohnung eines Mehrfamilienhaus aus+++Bewohnerin kann sich selbst retten+++Feuerwehr kann Brand im 3.Obergeschoss schnell löschen

Großes Glück hatte eine Bewohnerin in Oldenburg. Sie bemerkte, dass es in ihrer Wohnung brannte und verließ sofort ihre Dachgeschosswohnung, die sich im dritten Obergeschoss befand. Gegen 19:15 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Oldenburg gerufen, diese traf wenige Minuten später in der Donarstraße ein. Aus dem Dachbereich drang schon der Rauch und aus dem Zimmer waren schon Flammen sichtbar. Die Feuerwehr setzte sofort die Drehleiter ein und schickte ein Trupp unter Atemschutz in die Brandwohnung. Schnell konnte der Brand ausgemacht und gelöscht werden. Die Wohnung scheint unbewohnbar geworden zu sein. Die Bewohnerin wurde dem Rettungsdienst übergeben, sie kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Nach einer Stunde konnten die Kräfte wieder abrücken. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner