Do. Aug 11th, 2022

Gegen 16 Uhr wurden die Feuerwehren der Gemeinde Hatten zu einem Dachstuhlbrand nach Kirchhatten (Landkreis Oldenburg) gerufen. Als die ersten Kräfte eintrafen, war es nur ein Schwelbrand im oberen Dachbereich. Die Bewohner des Hauses wurden von den Nachbarn ins Freie gebracht und konnten ohne Verletzungen das Haus verlassen. Doch dann nahm die Brandausbreitung immer mehr zu, sodass dann auch offene Flammen zu sehen waren. Eine Drehleiter aus Wildeshausen wurden angefordert sowie mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde Hatten, Hude und Dötlingen. Auch Sonderfahrzeuge aus Ganderkesee wurden zur Einsatzstelle gerufen. Trotz des massiven Löscheinsatzes konnte nicht verhindert werden dass das Wohnhaus schwer beschädigt wurde. Mehrere Stunden waren die Feuerwehren in dem Einsatz eingebunden. Erst am späten Abend konnte Feuer aus gemeldet werden. Die Polizei muss die Ermittlungen der Brandursache finden. Über die Schadensursache kann nur spekuliert werden.

2022-04-20-Feuer-3-Hatten

Bild 1 von 3

Pressemeldung der Polizei Delmenhorst (ots) Am Mittwoch, 20.04.22, kam es gegen 16:00 Uhr in Kirchhatten in der Straße “Vor dem Holze” zu einem Dachstuhlbrand, durch den das betroffene Haus erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nachdem der 73-jährige Hausbewohner eine Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhls bemerkt hatte und kurzzeitig vorgenommene, eigene Löschversuche erfolglos blieben, wurde die Feuerwehr alarmiert; bei deren Eintreffen hatten der 73-Jährige, seine 71-Jährige Ehefrau sowie eine 86-Jährige Bewohnerin einer separaten Wohnung das Haus bereits eigenständig und unverletzt verlassen. Ca. 120 Kräfte der Feuerwehren aus Kirchhatten, Sandhatten, Huntlosen, Neerstedt, Sandkrug, Dingstede und Altmoorhausen waren im Einsatz und konnten das Feuer schließlich unter Kontrolle bringen und den Brand in der Folge löschen. Dennoch weist das Haus, das unbewohnbar ist, einen erheblichen Schaden auf, der aktuell noch nicht beziffert werden kann. Die Bewohner, die vom Kriseninterventionsteam der Malteser Sandkrug betreut wurden, kommen zunächst bei Bekannten unter. Für den Zeitraum des Einsatzes wurden umliegende Straßen gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Das Brandobjekt wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.
Uwe Admin

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.