Oldenburg (ots)

Mit dem Audi A8 des Vaters hat ein 13-jähriger Junge in der vergangenen Nacht in Oldenburg einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Der Schüler hatte sich in der Wohnung seiner Eltern den Fahrzeugschlüssel genommen und war dann mit dem Audi des Vaters losgefahren. Als der 13-Jährige gegen 4.20 Uhr vom Brookweg kommend die Alexanderstraße in Richtung Bürgerbuschweg überqueren wollte, missachtete er die Vorfahrt des Querverkehrs auf der Alexanderstraße. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 47-jährigen Oldenburgers, der in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Infolge der Kollision geriet der Audi von der Fahrbahn, prallte gegen eine Straßenlaterne um kam schließlich vor einem Baum zum Stehen. Der 47-jährige Mercedesfahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden Totalschäden, die Straßenlaterne wurde ebenfalls erheblich beschädigt.

Zeugenaussagen zufolge hatte sich der 13-jährige Unfallverursacher unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß vom Unfallort entfernt, war aber kurze Zeit später zurückgekehrt. Zur Unfallaufnahme und zur Bergung beider Fahrzeuge durch den Abschleppdienst musste die Alexanderstraße kurzfristig gesperrt werden. Der 47-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Details des Unfalls sind derzeit nicht bekannt, die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0441/790-4115 entgegen genommen. (208412)

Uwe Arndt

Von admin-nwp

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner